Esoterik & Liebe

Liebe - Esoterik: Kann man von einer Verwandtschaft zwischen diesen beiden Begriffen sprechen? Nun, zumindest weisen sie gemeinsame Eigenschaften auf. Beide sind behaftet mit Geheimnisvollem, Unergründlichem und entziehen sich unserem rationalen Denken. Beide: Die Esoterik und die Liebe können uns gefangen nehmen, uns in eine Gemütsverfassung versetzen, welche die irdische Welt vergessen lässt und damit tiefere Einblicke in die Dinge des Universums gewährt. So wird uns beispielsweise die Verschmelzung zweier Seelen im Zustand heftiger Verliebtheit klar. Was in der Esoterik als Seelen- oder Astralreise zu finden ist.

Natürlich versucht die Wissenschaft, Licht in die Zusammenhänge zu bringen. Das ist auch ihre Aufgabe. Die Liebe wird als biochemischer Vorgang definiert. Ein Vorgang, der durch verschiedene Botenstoffe in Gang gesetzt wird. Eine wichtige Rolle spielt dabei das sogenannte Dopamin , welches an unserer Gefühlsskala herummanipuliert, dabei ein Glücksgefühl aufkeimen lässt, welches oft in Euphorie und Hingabe mündet.

Aber stellt uns diese Definition auch zufrieden? Bleibt die Liebe nicht nach wie vor eine dunkle unbegreifliche Zone, deren Bereich sich mit dem Hoheitsgebiet der Esoterik überschneidet? Wie kann es sonst geschehen, dass normale Menschen plötzlich wie mit Zauberkraft zu anderen Personen hingezogen werden? Dass sie ganz unvernünftige Dinge tun, vielleicht sogar die eigene Existenz zerstören. Alles, um die Nähe des geliebten Menschen zu erzwingen.

Vielleicht kennen auch Sie dieses Erlebnis: Sie werden von der Macht der Liebe erfasst, in Ihrem Inneren wird eine Leidenschaft gezündet, welche Sie das Bild eines geliebten Menschen Tag und Nacht nicht vergessen lässt. In diesem Zustand drängt sich sofort der Wunsch nach Gewissheit auf. Es gibt nichts Wichtigeres als Klarheit über die gemeinsame Zukunft. Aber wo findet man diese Klarheit?

Die Sterne lügen nicht, sagte schon Wallenstein in Schillers Drama. Und wie Wallenstein sind auch wir nicht frei von diesem Glauben. Deswegen riskieren wir auch gelegentlich einen Blick in unser Horoskop, wägen danach unsere Chancen ab, bevor wir beispielsweise zum Telefon greifen, um den geliebten Menschen anzurufen.

Die Astrologie wird von einem Großteil der Menschen ernst genommen. Auch als Wissenschaft anerkannt. Und es ist tatsächlich nicht unmöglich, mithilfe der Sterne den idealen Partner zu finden. Um dann den Rest des Lebens in glücklicher Zweisamkeit zu verbringen.

Zufall? Oder ein Beweis für die Macht der Gestirne, die wir als Hilfe für unsere Entscheidungen in Anspruch nehmen können? Doch wer kennt darauf die richtige Antwort?

Zumindest wissen wir: Unser Leben besteht aus Beziehungen. Die stärkste Beziehung wenden wir irgendwann im Laufe unseres Daseins dem Lebenspartner zu. Und falls wir den Partner oder die Partnerin noch nicht gefunden haben, dann nimmt eben die Suche danach - ziemlich wahrscheinlich - den wichtigsten Platz in unserem Leben ein.

Doch auch wenn wir bereits eine harmonische Lebensgemeinschaft führen, so kann es das Schicksal vielleicht einmal nicht gut mit uns meinen und wir verlieren unseren Partner oder unsere Partnerin. Sei es, er oder sie hat uns enttäuscht und wir trennen uns aus eigenem Entschluss. Oder ein anderer ungünstiger Lebensumstand führt diesen schmerzlichen Verlust herbei. Auch dann wollen wir unser Leben nicht einsam beenden. Also wird uns das Verlangen nach Liebe erneut zur Suche nach einem lieben Menschen anspornen.

Wenn wir nun die Liebe als die Schwester der Esoterik ansehen, dann drängt sich auch die Frage auf: Kann uns die Esoterik bei der Suche nach der Liebe helfen?

Beginnen wir so: Das Finden eines neuen Partners und somit einer neuen Liebe setzt sich aus Entscheidungen zusammen, die wir nicht umgehen können. So ist die erste Entscheidung die Wahl des richtigen Partners. Eine andere Entscheidung wieder die Möglichkeit der Annäherung. Die nächste Entscheidung dann die Herbeiführung einer Situation, welche uns das Kennenlernen ermöglicht. Und so weiter.

Woher sollen wir aber wissen, dass wir uns für die richtige Entscheidung entschlossen haben. Wir können ja nicht in die Zukunft sehen. Und um dieser Ungewissheit zu entgehen ist es durchaus verständlich, wenn wir mangels anderer Hilfen Zuflucht beim Übersinnlichen suchen.

Eine Möglichkeit bietet das Pendel. Sie könnten mittels der Pendeltechnik Ihre Wahl treffen. Zeichnen Sie auf ein Blatt Papier einen Kreis und schreiben auf den Umkreis, in Abständen voneinander, die Möglichkeiten auf, die Ihnen offenstehen. Dann halten Sie das Pendel ruhig über der Mitte des Blattes. Das Pendel wird vielleicht eine zeit lang ziellos, später aber bevorzugt nach einer Seite schwingen. Dorthin wo sie eine Alternative notiert haben. Gelenkt wird das Pendel durch Ihr Unbewusstsein. Oder durch Kräfte des Universums, wobei Sie als Mensch das empfindliche Empfangsgerät darstellen. Der Beweis für die wahre Ursache steht noch aus.

Glauben Sie an einen persönlichen Schutzengel? Oder an die Anwesenheit eines lieben Verwandten, der leider schon verstorben ist, sich aber immer noch in Ihrer Nähe aufhält? Dann fragen Sie einfach. Machen Sie das in einem ruhigen Raum und falls es noch heller Tag ist, verdunkeln Sie die Fenster. Wenn Sie es richtig anstellen, bekommen Sie auch eine Antwort. Ob diese aus Ihrem Unterbewusstsein gekommen ist oder als Botschaft einer anderen Dimension, das ändert nichts daran, dass Sie eine Antwort auf Ihre Frage gefunden haben.

Die Frage, ob es sich lohnt, einen Menschen zu lieben oder nicht sollten Sie nicht stellen. Wenn Sie sich darüber im Zweifel befinden dann vergessen Sie am besten gleich den Menschen. Die Liebe lässt sich nicht erfragen, die Liebe ist einfach da und nimmt von Ihnen Besitz. Manchmal sogar gegen Ihren Willen und gegen Ihre Vernunft.

Abschließend: Wie Sie zu den Dingen auch stehen. Wenn Sie einen Entschluss fassen müssen, der Ihr weiteres Leben bestimmt, Sie den Ausgang Ihrer Entscheidung aber nicht abschätzen können. Einfach deswegen, weil es Ihnen an Informationen fehlt und Ihnen der Blick in die Zukunft verschlossen bleibt, so wird die Inanspruchnahme einer esoterischen Entscheidungshilfe nicht schlechter sein, als ein blinder, willkürlicher Entschluss.

Kontakt
Reload